Überblick 
 Gottesdienste 
 Zu Gast  
 Führungen 
 Angebote 
 Mönchtum 
 Mönch werden 
 Oblaten 
 Gesichter 
 
Startseite
Kalender
Konzerte
Meldungen
Service
Download
Lageplan
Links
Publikationen
Spenden
Kontakt
Förderverein
Geschichte
Besichtigung
Logo Straße der Romanik
Mönchsgemeinschaft: Überblick

Die Mönchsgemeinschaft auf der Huysburg – ihr Leben und ihre Aufgaben

Wie andere benediktinische Gemeinschaften auch ist unsere Mönchsgemeinschaft auf der Huysburg geprägt durch den Rhythmus von Gebet und Arbeit und durch das gemeinsame brüderliche Leben im Geist des Evangeliums und der Regel des heiligen Benedikt.

Wir möchten die Huysburg gestalten als

  • einen Ort der Erinnerung an Gott
  • eine Stätte des Gebetes
  • einen Ort, an dem Kirche erlebt werden kann.

Die Mönchsgemeinschaft auf der Huysburg besteht aus 10 Brüdern.

Die Arbeit erstreckt sich auf die Dienste unserer Gemeinschaft:

  • Seelsorge in den Gemeinden unmittelbar nördlich des Huy (Umkreis von ca. 20 km)
  • Arbeit mit Einzelgästen und Gruppen im Ekkehard-Haus
  • Empfang der Touristen und Besucher

und auf interne Tätigkeiten:

  • Leitung, Verwaltung, Sakristei, technische und hauswirtschaftliche Aufgaben im Haus.

Bei der Arbeit werden wir in allen Bereichen unterstützt durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen zum Leben der Benediktinermönche auf der Huysburg:

  • Gottesdienstzeiten einschl. Ferienordnung
  • Lebensform Mönchtum
  • Mönch werden
  • Angebote – Tage der Stille und Einkehr, Einzelexerzitien, Tage für Interessenten an der Lebensform des Mönchtums
  • Oblaten – Männer und Frauen in ausdrücklicher Beziehung zum Kloster
  • Benedikt und Benediktiner
  • Gesichter der Huysburg: die Brüder unseres Klosters mit Lebenslauf und Erreichbarkeit
nach oben

© Foto: Huysburg
 

Foto: Benedikt, der – auch bei Gegenwind – mit seinem Regelbuch unterwegs ist. Skulptur des hl. Benedikt im künftigen Innenhof unseres Kreuzgangs. (Bildhauer: Erich Peukert, Quedlinburg)


 
DER GUTE EIFER DER MÖNCHE

(aus Kapitel 72 der Regel des heiligen Benedikt, eine Art Vermächtnis an seine Brüder)
 
"Wie es einen bitteren und bösen Eifer gibt, der von Gott trennt und zur Hölle führt, so gibt es den guten Eifer, der von den Sünden trennt, zu Gott und zum ewigen Leben führt. Diesen guten Eifer sollen also die Mönche mit glühender Liebe in die Tat umsetzen, das bedeutet: Sie sollen einander in gegenseitiger Achtung zuvorkommen; ihre körper-
lichen und charakterlichen Schwächen sollen sie mit unerschöpflicher Geduld ertragen; im gegenseitigen Gehorsam sollen sie mitein-
ander wetteifern; keiner achte auf das eigene Wohl, sondern mehr auf das des anderen; die Bruderliebe sollen sie einander selbstlos erweisen; in Liebe sollen sie Gott fürchten; ihrem Abt seien sie in aufrichtiger und demütiger Liebe zugetan. Christus sollen sie überhaupt nichts vorziehen. Er führe uns gemeinsam zum ewigen Leben."

Sitemap
Impressum
Mönchsgemeinschaft | Ekkehard-Haus | Pfarrseelsorge | Klosterverwaltung
Startseite | Kalender | Konzerte | Meldungen | Download | Lageplan | Links | Publikationen | Spenden | Kontakt | Förderverein | Geschichte | Besichtigung | Sitemap | Straße der Romanik | Impressum